4. April 2016

Im Februar 2016 hat in San Francisco mit der Wisdom 2.0 eine Konferenz der ganz besonderen Art stattgefunden.

Unter dem Motto “Bringing Compassion and Wisdom through Technology into Business Life” haben sich große Denker, Lehrer, Meinungsbildner, Berater und Business Leader versammelt, um drei Tage lang ihr Wissen und ihre Erfahrungen miteinander zu teilen.

Wie immer, wenn sich inspirierte und ganz besonders inspirierende Menschen zusammenfinden, entsteht eine Atmosphäre, die schwer zu beschreiben ist. Ein Vibrieren und gegenseitiges Erkennen, Begeisterung und Herzlichkeit, Dankbarkeit und Respekt, der Wunsch etwas Besonderes zu schaffen, ein besserer Mensch zu werden, die Welt zu einem gesünderen und offeneren Platz für Alle zu machen.

Jon Kabat-Zinn, einer der ganz großen Achtsamkeits-Lehrer unserer Zeit, hat den Spirit der Wisdom 2.0 in etwa so beschrieben: Es läßt sich nicht in Worte fassen, worum es bei dieser Konferenz genau geht. Aber er möchte sie um keinen Preis der Welt missen. Er möchte dabei sein, wenn er entsteht- dieser ganz besondere Spirit.

Jon Kabat – Zinn trifft überall auf begeisterte und dankbare Menschen. Sein Buch “Wherever You Go There You Are” ist mittlerweile in der 10. Auflage erschienen und hat nichts von seiner Faszination eingebüßt. Im Gegenteil. Viele Menschen, so auch ich, vedanken Jon wertvolle und richtungsweisende Impulse für ihren Lebensweg. Unbedingt empfehlens- und lesenswert sind auch “Full Catastrophe Living” und “Coming To Our Senses”.

Jon Kabat-Zinn, wie auch Jack Kornfield und Katie Byron, waren sowohl als Key Note Speaker als auch als Moderatoren tätig.

Chade -Meng Tan, Head of Google’s People Development Team und Autor des Buchs “Search Inside Yourself”, hat in wunderbar humorvoller Weise von seinen Erfahrungen als Initiator des spektakulären Google Ausbildungsprogramms berichtet.

Eileen Fisher, die schöne und weise Fashion Lady, Gründerin des gleichnamigen Labels, hat davon erzählt wie schwierig es für sie war, ihrem Körper und seinen Hinweisen vertrauen zu lernen. Und wie sehr sie sich mittlerweile darauf verläßt, zu “spüren” ob eine Entscheidung gut ist – für sie und für andere. Eileen hat in ihrem Unternehmen die “Body Awareness Academy” gegründet, eine Art Learning Lab, um ihre Mitarbeiter dabei zu unterstützen ein achtsames Umgehen mit Körper, Geist und Seele zu erlernen.

Auf der Wisdom 2.0 hat Eileen Fisher ein “Embodiment Practice Lab” installiert, in dem ganztags unterschiedliche Formen von Meditation und Körperarbeit angeboten wurden. Ich habe, unter anderem, an “Freedom! A Mindful Movement Class Exploring the 5-Elements” mit LeeAnn Malorie, teilgenommen. Das war ein ganz fantastischer Start in den Montag Morgen.

John Donahoe , vormals CEO von  Ebay und Paypal, hat im Gespräch mit Jon Kabat-Zinn  von seiner Leadership Philosophie des “Servant Leadership” berichtet. Leadership als ganz persönliche individuelle Reise,  Menschen zu dienen, ein ständiges Commitment um persönliches Wachstum zu ermöglichen. Und seine Überzeugung, dass die Notwendigkeit für Leadership in Zeiten wie diesen, in denen sich Wandel in so großer Geschwindigkeit vollzieht, niemals größer war.

Von Paul Zelizer, einem Unternehmer, kam der Begriff des Weirdness Officer. Für mich, als eher nonkonformistische HR Strategieberaterin und Wirtschaftscoach, war es ganz wunderbar zu hören, dass, zumindest in einem Teil der Welt, Business auf dem Weg zu Exzellenz, ohne eine gewisse “Verrücktheit” nicht auskommt.

Bei der Wisdom 2.0 werden weniger Visitenkarten ausgetauscht als Herzen geöffnet und Kontakte von Mensch zu Mensch angebahnt. Diese Konferenz bietet eine einzigartige Platform und Begegnungszone für alle Themen des Wirtschaftens für eine bessere Welt und ein besseres Miteinander in dieser Welt . Ich wünsche Ihnen und mir dass wir auch nächstes Jahr wieder dabei sein dürfen.

Noch keine Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar